Angebote in:
Angebote noch:

Spektive, Okulare und Zubehör von Leica Camera

Leica Spektive – optische Spitzenqualität aus Nordhessen

Die Leica Camera AG in Wetzlar produziert nicht nur außerordentliche Kameras, Ferngläser, Entfernungsmesser, Nachtsichtgeräte und Zieloptiken, auch ihre Spektive brauchen mit ihrem ausgewogenen Verhältnis von Preis und Leistung einen Vergleich mit den Instrumenten anderer Hersteller in der Premiumklasse wie Zeiss, Kowa Kite oder Swarovski nicht zu scheuen. Für mehr Informationen zu Leica Camera und ihren Spektiven lesen Sie hier.

Leica Spektive – optische Spitzenqualität aus Nordhessen Die Leica Camera AG in Wetzlar produziert nicht nur außerordentliche Kameras, Ferngläser, Entfernungsmesser, Nachtsichtgeräte und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Spektive, Okulare und Zubehör von Leica Camera

Leica Spektive – optische Spitzenqualität aus Nordhessen

Die Leica Camera AG in Wetzlar produziert nicht nur außerordentliche Kameras, Ferngläser, Entfernungsmesser, Nachtsichtgeräte und Zieloptiken, auch ihre Spektive brauchen mit ihrem ausgewogenen Verhältnis von Preis und Leistung einen Vergleich mit den Instrumenten anderer Hersteller in der Premiumklasse wie Zeiss, Kowa Kite oder Swarovski nicht zu scheuen. Für mehr Informationen zu Leica Camera und ihren Spektiven lesen Sie hier.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
LEICA Leica APO Televid 65 W
LEICA
APO Televid 65
Winkeleinblick
 1.689,76
LEICA Leica APO-Televid 82, seitliche Ansicht rechts
LEICA
APO Televid 82
Winkeleinblick
 2.358,62
LEICA Leica Camera Spektiv-Okular Vario-Okular WW ASPH. 25-50x
LEICA
Vario-Okular WW ASPH.
25-50x
 748,07
Zuletzt angesehen

Leica Spektive – optische Spitzenqualität aus Nordhessen

Die Leica Camera AG in Wetzlar produziert nicht nur außerordentliche Kameras, Ferngläser, Entfernungsmesser, Nachtsichtgeräte und Zieloptiken, auch ihre Spektive brauchen mit ihrem ausgewogenen Verhältnis von Preis und Leistung einen Vergleich mit den Instrumenten anderer Hersteller in der Premiumklasse wie Zeiss, Kowa Kite oder Swarovski nicht zu scheuen. Seit mehr als einhundert Jahren hat das Unternehmen Erfahrung mit der Entwicklung und der Fertigung von Spektiven, eine Tradition, die sich in jeder neuen Produktgeneration in der Qualität niederschlägt.

Die in individueller Handarbeit gefertigten fernoptischen Instrumente von Leica zeichnen sich durch ihre hochwertigen Materialien, feinmechanische Präzision und eine sorgfältige Verarbeitung aus. Eine deutliche Reduktion von optischen Störungen macht die Spektive bei Natur- und Vogelbeobachtern wie bei Jägern gleichermaßen beliebt. Und damit Sie lange Freude an Ihrem Leica-Spektiv haben, geht eine persönliche Kundenbetreuung neben Reparatur und Wartung des Spektivs auch auf die individuellen Bedürfnisse der Anwender ein.

Spektive von Leica mit Fluoridgläsern und apochromatischen Objektiven

Die Linsen der Leica Spektive werden mit einem hohen Anteil an Kalziumfluorid hergestellt. Sie liefern brillante und kontrastreiche Farben bis an den Rand des Sehfelds und besitzen ein überragendes Auflösungsvermögen. Derartige Linsen mit Fluorid sorgen, verbaut in den innovativen Objektiven, die mit einem vierteiligen apochromatischen Linsensystem ausgestattet sind, für eine minimale Dispersion und eine Verbesserung der Korrekturmöglichkeiten bei Abbildungsfehlern, etwa durch Hitzeflimmern oder Gegenlicht bei tiefer stehender Sonne.

Für Leica Spektive gibt es keine schlechten Bedingungen

Die Instrumente von Leica lassen sich in arktischer Kälte ebenso einsetzen wie in tropischer Hitze, bei Wind, Schnee und Regen, im rauen Klima der Meeresküsten wie in staubigen Wüsten. Die robusten gummiarmierten Magnesiumgehäuse sind selbstverständlich wasserdicht. AquaDura-Beschichtungen mit dem sogenannten Lotusblatteffekt sorgen dafür, dass Schmutzpartikel und Flüssigkeiten an dem Gehäuse und den Linsen gleich abperlen und nicht haften bleiben. Die hochwertige APO-Optik wird durch eine Frontlinse aus optisch neutralem Glas vor Beschädigung geschützt. Die Leica Spektive mit ihrer enormen Vergrößerung erlauben es, Tiere aus großer Distanz in nächster Nähe zu beobachten, ohne sie dabei in ihrem Lebensraum zu stören. Das macht sie gerade bei Ornithologen mit ihren in der Regel äußerst scheuen und sensiblen Objekten besonders beliebt.

Halten Sie Ihre Beobachtungen mit Leica fest

Als einziger Produzent von Spektiven und Kameras bietet Leica seit Juni 2016 ein komplettes System für hochqualitatives und professionelles Digiskoping aus einer Hand an. Damit wird die Suche nach den passenden Schnittstellen überflüssig. Die Bedienung ist intuitiv, mit wenigen Griffen können Sie mit dem für die jeweiligen Bajonette passenden Leica T2-Adapter Ihre Leica T-, SL-, M- oder auch die Leica Q-Kamera mit dem Spektiv und dem Leica Digiscoping Objektiv verbinden. Denn sämtliche Komponenten des Systems sind optisch und mechanisch perfekt aufeinander abgestimmt, was keine Kompatibilitätsprobleme verursacht und die Handhabung enorm erleichtert. Dadurch wird auch ein schneller Wechsel zwischen reiner Beobachtung und Digiskopie möglich. Das Leica Digiscoping Objektiv 35 mm ist übrigens verwendbar für alle Kameras mit Wechselobjektiven, Lifeview und/oder digitalem Sucher, optimiert ist er für Kameras mit APSC-Sensor.

Die neueste Generation: Apo Televid Spektive

Leica konzentriert sich bei seinem Angebot an Spektiven auf zwei Modelle, eines mit 65 mm und eines mit 82 mm Durchmesser. Die Bezeichnung „Apo“ stammt dabei aus der Fotografie, wo Objektive mit korrigiertem sekundärem Spektrum mit der Abkürzung „APO“ gekennzeichnet sind. Diese Technologie macht die Instrumente etwas schwerer und kostenintensiver, gewährleistet aber eine optimale Farbqualität und einen besseren Kontrast. Die Lichtausbeute dieser neuen Spektive aus dem Hause Leica hat sich gegenüber den Vorgängermodellen um sechs Prozent gesteigert. Ausgestattet sind die Spektive mit einem dualen Fokussiersystem, mit dem sich die Motive schneller und präziser scharfstellen lassen. Vor allem die Mikrofokussierung erlaubt bisher kaum gekannte Beobachtungen feinster Strukturen und Farbnuancen. Für beide Spektive-Modelle gibt es diverses Zubehör wie der Extender 1.8x, Bereitschaftstaschen in braun aus Neopren, eine Balance Plate, die den Schwerpunkt des Gewichts auf die Mittelsäule des Stativs verlagert, Reinigungssets und die bereits erwähnten Adapter zum Digiskopieren.

Leica selbst stellt keine Stative her und empfiehlt die stabilen und sehr gut zu transportierenden Carbon-Stative der Marke Gitzo: das extrem kompakte Traveler, das Allzweckstativ Mountaineer oder das Systematic, die Königsklasse und den Stativen, ergänzt durch ein Sortiment an Kugelköpfen und – speziell für Ornithologen – die Zwei-Wege-Fluid-Neiger.

  • Das Leica Spektiv Apo Televid 65 W ist der kompaktere kleine Bruder des Apo Televid 82 und wegen der geringeren Größe und dem geringeren Gewicht sehr gut geeignet für längere Anmärsche zu den Beobachtungspunkten. 
  • Das Leica Spektiv Apo Televid 82 W liefert auch bei sehr weit entfernten Objekten noch ein kontrastreiches, scharfes Bildfeld und ist mit einem 82 mm großen Durchmesser der Objektivlinse hervorragend für Beobachtungen in der Dämmerung und bei schwierigen Lichtverhältnissen geeignet.


Das gegen Beschlagen mit Stickstoff gefüllte Leica Vario-Weitwinkelokular 25-50x WW ASPH ist auf optimalen Beobachtungskomfort ausgerichtet. Es bietet eine schnelle und sichere Fixierung am Spektiv, haptisch angenehme gummierte Funktionselemente und bequeme Drehaugenmuscheln.

Die beiden Spektiv-Modelle von Leica ermöglichen einzigartige Beobachtungserlebnisse und eine hochwertige Dokumentation des Gesehenen. Leica öffnet mit seinen Spektiven den Menschen auf ganz besondere Weise die Augen für die Natur und ihre Bewohner.

Zurück zum Seitenanfang